Frank_Schmid_02

Welches Gefühl verbindest Du mit Deinem Lieblings-Eis?

Ich kaufe mir damit jedes Mal eine kleine Zeiteinheit. Einfach fünf Minuten Ruhe.

Was magst Du an Zürich?

Dass es Berlin gibt. Und an Berlin mag ich, dass es Zürich gibt. Ich bin viel in beiden Städten unterwegs, habe in Berlin viele Freunde, und wenn ich hinkomme, fühlt sich das an wie zuhause. An Berlin mag ich, dass es so viel mehr Platz gibt – und zwar für Vieles – und diese Unaufgeräumtheit. Nach einer Weile sehnt man sich dann nach dem strukturierten und gut organisierten Zürich, wo ich ebenfalls immer fühle, dass ich daheim bin. Ich möchte keines von beiden aufgeben. Zwischen beiden Städten wechseln können – dieses Spannungsfeld finde ich ganz toll.

Was wolltest Du werden, als Du Kind warst? Und warum liegt der Plan – um beim Thema zu bleiben – auf Eis?

Berufssoldat! Dabei ging es mir vor allem um die Strukturen beim Militär, ich hatte eine große Faszination für das technisch ausgerichtete Denken und das Prinzip, Aufgaben bedingungslos zu erfüllen. Beim obligatorischen Militärdienst merkte ich dann, dass sich die Realität doch nicht so ganz mit meiner Vision deckt … und dann bin ich an die ETH gegangen, um Architektur zu studieren.