Einzelkämpfertum ist mir zuwider

Name: Helmut Ness. Taunuskind, Schriftgestalter und Corporate Designer

Lieblingseissorte: Vanille

Lieblingseisdiele: Das Eiscafé Isabel im Berliner Gräfekiez. Dorthin machte ich den ersten Ausflug mit meiner ältesten Tochter, als sie gerade geboren war. Früher war ich da mit den Kindern sehr oft und auch heute holen wir uns am Wochenende mit der Familie dort gern ein Eis.

Warum wir mit ihm Eis essen:
Wir kennen Helmut und sein Fuenfwerken-Team schon seit vielen Jahren. Uns verbindet die Faszination für wirklich gute Markenkommunikation – ganz egal, ob in zwei oder drei Dimensionen. Und die Leidenschaft für gute Gestaltung. Zur Zeit arbeiten wir gemeinsam an einem Projekt für den Schweizer Chemiekonzern Clariant und setzen dabei neue Maßstäbe im Einsatz von digitalen Innovationen.

Wo sind Sie aufgewachsen? Und wie war es da?
Ich bin im Taunus geboren und aufgewachsen – sehr behütet und immer mit Blick auf die Frankfurter Skyline. Meine Mutter ist Schweizerin, aus dem Engadin, mein Vater stammt aus Kiel. Sie trafen sich in Frankfurt – und blieben in der Region. Ich wollte in Zürich Design studieren, bin aber aus familiären Gründen dann nach Wiesbaden gewechselt und habe dort schlussendlich mit Kommilitonen Fuenfwerken gegründet.