Impact Solutions_03

Wieso würdet Ihr Euch wieder für das entscheiden, was Ihr heute tut?

Shamim: Vor zehn Jahren konnte ich natürlich nicht absehen, wo ich jetzt sein würde. Ich würde aber diesen Weg auf jeden Fall wieder gehen. Was ich genieße ist die Selbstbestimmtheit, Flexibilität und Freiheit, die ich heute habe. Es eröffnen sich einem viele schöne Möglichkeiten unsere eigene Zukunft mitzugestalten – das erfüllt mich mit großer Freude.

Tell: Was ich heute tue, ist das Ergebnis einer learning journey. Ich habe viele Orte, Arbeitsfelder, Organisationsformen und Aufgaben kennen gelernt und weiß es daher sehr zu schätzen, dass ich heute so arbeiten kann. Es geht darum, Lösungen für Probleme unserer Kunden und schlussendlich auch der Welt zu finden. Das bringt mir große Zufriedenheit, wenn ich sehe, wo wir mit unseren Kunden hingehen, wie wir Herausforderungen annehmen und bewältigen können.

 

Was müsste die perfekte Kommunikation im Raum für Impact Solutions vermitteln?

Tell: Aus meiner Sicht sollte es ein Raum sein, der Menschen zu etwas Besonderem befähigt: Spontan aus der Alltagshektik auszusteigen und kreativ zu werden – um neue Perspektiven zu entwickeln, ganz handfest physisch Sachen zu bauen und gemeinsam mit Anderen Dinge neu zu denken. Dabei müsste er aber auch eine Ecke für Privatheit lassen. Kurz und gut: Ein Raum, der Offenheit schafft und doch Rückzug ermöglicht.