RWE

E-world | Essen

Auf Basis des Kommunikations[-]konzeptes von Jung von Matt “Fit fürs Business 2.0” entwarf raumHOCH die Standarchitektur. Unter den Vorgaben„ konsistenter Auftritt“ und „Kostenminimierung“ wurden großteils Elemente des von raumHOCH entwickelten RWE-Messesystems eingesetzt.
Präsentations- und Diskussions[-]fläche wurden vom Durchgangs[-]verkehr entkoppelt. Der Messeauftritt förderte somit die Ansprache des Kunden auf Augenhöhe und den Dialog.  Es entstanden ein Bauriegel mit geschlossenen Besprechungs[-]räumen, eine offene Lounge mit buchbaren Tischen und eine Präsentations[-]fläche, auf der die Themen mittels der RWE-Medienapplikation an Beratertischen und mobil auf iPads kommuniziert wurden. Ergänzt wurde die Präsentation durch Exponate wie dem Smart Grids Multitouch Tisch und einer Präsentation für E-Mobility mit Fahrzeug, Lade[-]stationen und einer schon im Vorfeld von raumHOCH entwickeln Touchapplikation.
Eine Bildgrafik, die sich über eine mehr als 20 m lange Lichtwand erstreckte, schuf den Horizont für die verschiedenen Standbereiche.

Leistungen: Entwurf, Planung, Bauleitung, Visualisierung, Medienproduktion
Bildrechte: RWE, raumHOCH