Yared_Dibaba_Interview

Was mochtest Du an dem Dorf, in dem Du aufgewachsen bist?
Rückblickend war das der perfekte Ort zum Kindsein. Wir hatten viele Freiheiten und viel Platz, konnten mit dem Rad durch die Gegend braten. In der Pubertät findet man das plötzlich alles langweilig und würde viel lieber in London wohnen. Aber mich hat das Landleben geprägt und ich bin überzeugt: Wer auf dem Land aufgewachsen ist, bleibt im Herzen jünger. Man ist ein ganz anderes Tempo gewohnt, man nimmt sich für viele Dinge mehr Zeit als in der Stadt. Und diese entspannte Art zu leben hält jung. Außerdem kann man sich damit prima entschuldigen, wenn man sich irgendwie nicht ganz korrekt verhalten hat: Sorry, ich wusste das nicht, ich bin auf dem Land aufgewachsen ...

Was magst Du an Hamburg?
Echt, ich finde das ist die schönste Stadt der Welt. Wir haben tolle Architektur, viel Grün, die Elbe, die Stadt ist bunt und vielfältig. Hier sind viele Stars, wir haben nun endlich die Elbphilharmonie, für die wir viel Geld ausgegeben haben. Und wir haben zwei Fussballvereine in der ersten und zweiten Liga... und das bleibt hoffentlich auch so.

Was wolltest Du als Kind werden? Und warum liegt der Plan auf Eis?
Hubschrauberpilot. Aber das war mir irgendwann irgendwie zu technisch. Ich hab als Jugendlicher angefangen, mich für andere Dinge zu interessieren, für Schauspiel und Musik. Und so bin ich das geworden, was ich als Jugendlicher werden wollte.